Social Media Lieblinge

Hier braucht es keine vielen Worte… Ich liebe es einfach nur durch Bilder, Rezepte, Ideen, Gefühle und Fitness zu scrollen ❤️

Viel Spaß, denn hier kommen auch schon meine liebsten Inputs aus dem Social Media Universum ⭐️ der letzten Tage:

   
  

https://instagram.com/p/7k3U_dHE7d/      
  
   

 
  https://instagram.com/p/7r7dxQxQ8v/
  

http://youtu.be/OQ67xxDOxa8  
    
    
    
  
    
    
    
    
  

  
  

Advertisements

Gesundigkeiten zum Mittag <3 Brokkoli-Petersilien-Mus mit Hühnchen 

Hey ihr :*

Aus Brokkoli eine Art Kartoffelmus zu machen ist mir gestern ganz spontan beim Einkaufen gekommen. Ich liiiiiieeeeebe dieses grüne Power-Schlank-Gemüse und esse es permanent entweder roh im Salat, einfach nur kurz angedünstet oder als Suppe… Warum also nicht auch mal als Mus? ☺️

Ihr braucht:

* eine Tüte Tiefkühlbrokkoli (Ich liebe Tiefkühlgemüse! Es hat noch alle seine Vitamine, denn es wird direkt nach der Ernte fix abgekocht und eingefroren und es kann nicht schlecht werden und somit auf Vorrat einfach Mal mitgenommen werden und das Beste, ich muss es nicht putzen, nicht zurechtschnibbeln und nicht sofort alles aufbrauchen ☺️👍🏻)

–> einfach in kochendes Salzwasser werfen und 10 Minuten weich kochen, Wasser zu 80% abgießen und mit einem Esslöffel Gemüsebrühe versehen, jetzt mixern mit dem Zauberstab und dadaaaa Brokkolimus fertig 🙂

* eine halbe Packung Bio-TK-Petersilie (Tiefkühl-Kräuter fetzen fast noch mehr als TK-Gemüse, denn Kräuter braucht man fast nie sofort auf und so werden sie oft schlecht! TK-Kräuter halten ewig und schmecken wie frisch geerntet und auch hier entgeht einem jegliche Schnippelei ☺️) –> unter das Brokkolimus gerührt schmeckt dieses noch viel viel besser!

* 500g Hühnchen –> schön von beiden Seiten anbraten und fertig 🙂

Diese Gesundigkeit ist schnell gemacht und super fürs Büro! Megalecker, kalorienarm, und voller wertvoller Inhaltsstoffe!

Mnommnom

Hier noch ein paar facts zu Brokkoli, Petersilie und Hühnchen 🙂

Brokkoli: 

Er regt den Organismus zur Bildung einer bestimmten krebsbekämpfenden Substanz an. Sie heisst I3C (Indol-3-Carbinol). I3C stellt sich Krebszellen in den Weg, so dass sich diese nicht mehr unbeschwert im Körper ausbreiten können.

Broccoli ist besonders reich an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium und Vitaminen wie B1, B2, B6, E und besonders Ascorbinsäure (Vitamin C) und Carotin (Provitamin A).

Weiter enthält er zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe (Flavonoide, Glucosinolate und andere). Glucosinolate speichern wiederum verschiedene Indole und viele Isothiocyanate, welche ein großes krebshemmendes Potential besitzen.

(Quellen: http://www.zentrum-der-gesundheit.de & http://www.wikipedia.de)

Petersilie:

Petersilie ist viel mehr als die grüne Dekoration auf dem Tellerrand. Sie ist so vitalstoffreich wie ein Multivitaminpräparat und für die Gesundheit meist nützlicher als die Speise, die sie schmückte.

Petersilie ist reich an Chlorophyll. Damit kann sie unser Blut reinigen, neues Blut bilden sowie Leber und Nieren bei der Entgiftung unterstützen. Chlorophyll ist gemeinsam mit den ätherischen Ölen der Petersilie ausserdem für die geruchsbindenden Eigenschaften der kleinen Gewürzpflanze verantwortlich. Wer nämlich regelmässig Petersilie kaut, der erfreut seine Mitmenschen mit frischem Körper- und Mundgeruch.

Fast die ganze Bandbreite an Vitaminen ist in der Petersilie zu finden: Vitamin A, die Vitamine B1 bis B6, Vitamin C, Beta Carotine, Folsäure, Vitamin K und neuerdings ist sogar Vitamin B12 als Bestandteil von Petersilie im Gespräch. Petersilie ist ausserdem eine fantastische Quelle für Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie liefert Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Mangan, Kalium und Schwefel – und all das in bester organischer, also leicht verwertbarer Qualität.

Sie hilft bei Sodbrennen und Aufstossen, steigert das Leistungsvermögen, bekämpft Erschöpfungszustände, stärkt das Herz, löst Cholesterin in den Venen auf, unterstützt die Nebennieren, härtet die Zähne, baut Knochen auf, beugt Geburtsfehlern vor, verbessert die Nährstoffaufnahme, beseitigt das Völlegefühl im Magen, reduziert Entzündungen, motiviert die körpereigenen Abwehrkräfte und reguliert das Hormonsystem.

Petersilie beugt Nieren- und Blasensteinen vor!
Petersilie schützt die Lungen vor krebserregenden Substanzen

(Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de)

Hühnchen:

Kaum Fett und hochwertiges Eiweiß – kein Zweifel, Geflügel ist gesund. Hühner- und Putenfleisch ist besonders wertvoll, denn es besteht zu fast einem Viertel aus Eiweiß. Und das ähnelt – im Gegensatz zu Pflanzeneiweiß – stark unserem körpereigenen Eiweiß und kann vom Organismus fast vollständig verarbeitet werden. Außerdem sind diese beiden Fleisch-sorten sehr mager: 100 Gramm Brustfleisch enthalten nur knapp ein Gramm Fett! Da können etwas fettere Geflügelsorten nicht mithalten: Der Fettgehalt von Ente und Gans liegt bei mindestens fünf beziehungsweise acht Prozent. Tipp: Bei der Zubereitung von Geflügel immer die Haut entfernen, denn das meiste Fett sitzt direkt unter der Haut.

(Quelle: http://eatsmarter.de/ernaehrung/news/gefluegel)
So, das war’s für heute von mir… Alter Verwalter Petersilie hatte ich vor diesem Post ja völlig unterschätzt! Die kommt jetzt öfter auf meinen Teller ❤ Aber sowas von!!! Da hab ich wohl selbst noch was gelernt bei meinem Post 😀👍🏻

Bye bye

the empress :*